Länger nicht beim Zahnarzt gewesen? Darum ist regelmäßige Kontrolle so wichtig

Ein Termin beim Zahnarzt löst bei den meisten Menschen mulmige Gefühle aus. Folglich ist es nur natürlich, dass viele den Gang zum Zahnarzt meiden – dabei sind regelmäßige Zahnkontrollen wichtig und können wirklich schmerzhafte Behandlungen damit oft vorgebeugt werden.

Darum ist der regemäßige Zahnarztbesuch so wichtig

Schöne, weiße Zähne hat jeder gern – dennoch sollte nicht nur auf äußere Erscheinungsbild der Zähne, sondern vielmehr auch auf die Zahngesundheit selbst geachtet werden. Diese lässt sich am besten mit regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt sicher stellen. Dieser untersucht die Zähne vor allem auf Löcher und Anzeichen für Karies. So können nicht behandelte Löcher in den Zähnen zu Schmerzen, vor allem aber auch zu Entzündungen des betroffenen Zahnes und der Zahnwurzel führen. Eine solche zu behandeln ist schließlich besonders schmerzhaft und kann sogar zum Verlust des Zahns führen. Genauso verhält es sich mit Karies. Diese früher als ‚Zahnfäule‘ bezeichnete Krankheit entsteht dann, wenn sich Bakterien auf den Zähnen anlagern. Dies führt zur Zerstörung des Zahnhartgewebes, was auf Dauer ebenso einen Zahnverlust zur Folge haben kann. Karies kann der Zahnarzt meist bereits an deutlichen Zahnverfärbungen erkennen – durch regelmäßige Kontrollen lassen sich hier zumeist schwere Verläufe vermeiden.

Regelmäßige Zahnkontrollen sind jedoch nicht nur wichtig, um bestimmte Krankheiten der Zähne vorzubeugen. Vielmehr kann der Zahnarzt bei seinen Kontrollen auch Zahnstein sowie unschöne Verfärbungen entfernen, die sich vor allem bei Zahnfehlstellungen oftmals in den Zahnzwischenräumen bilden.

Vor allem bei Kindern und Heranwachsenden kann der Zahnarzt schließlich auch Zahnfehlstellungen – die mitunter zu dauerhaften Kieferproblemen führen können – erkennen und entsprechende Überweisungen zu einem Kieferorthopäden vorbereiten.

Wie oft sollte man seine Zähne beim Zahnarzt kontrollieren lassen?

Als Faustregel gilt entsprechend der Empfehlung der Krankenkassen, dass man sich mit grundsätzlich gesunden Zähnen ein Mal pro Jahr beim Zahnarzt vorstellen sollte. Wer jedoch häufig mit Löchern, ohnehin schlechten Zahnzuständen oder gar regelmäßigen Schmerzen zu kämpfen hat, sollte den Zahnarzt häufiger im Jahr aufsuchen und seine Zahngesundheit prüfen lassen. Wer noch keinen Zahnarzt hat oder über einen Wechsel nachdenkt kann beispielsweise seinen Zahnarzt in Wien online finden.

Gesunde Zähne – gesundes Immunsystem

Der Mund und die Zähne werden oftmals auch als ‚Tor‘ zum Inneren des Körpers bezeichnet. Zudem sind die Zähne durch die Blut- und Nervenbahnen mit dem gesamten Organismus verbunden. Weisen die Zähne also Defekte auf oder sind sie entzündet und krank, wirkt sich das durch den Eintritt von Viren und Bakterien auch auf das gesamte Immunsystem aus. Daher riskiert man mit dem Vermeiden des Zahnarztbesuches nicht nur seine Zahngesundheit, sondern auch die gesamte Gesundheit seines Körpers.

Durch regelmäßige Zahnkontrollen schweren Erkrankungen vorbeugen
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man mit regelmäßigen Zahnarztbesuchen Zahnerkrankungen sowie anderen Erkrankungen des Körpers vorbeugen kann. So sind einfache Kontrollen der Zähne meist mit einem nur kurzen Zeitaufwand und keinen Schmerzen verbunden – vermeidet man die Kontrollen jedoch, riskiert man nicht selten weitaus unangenehmere Zahnarzttermine.

Wie oft sollte der Zahnarzt aufgesucht werden?

Die Zahngesundheit ist von elementarer Bedeutung, weil sich Probleme mit der Zahngesundheit ganzheitlich auf den menschlichen Körper auswirken können. So kann beispielsweise eine Fehlstellung der Zähne zu Schmerzen im Kopf- oder Rückenbereich führen. Deshalb ist es wichtig, dass regelmäßige Termine beim Zahnarzt gemacht werden. Im nachfolgenden Ratgeber geht es um die empfohlene Häufigkeit eines Zahnarztbesuches, um die Gesundheit langfristig aufrechtzuerhalten.

Empfohlene Häufigkeit

Die nachfolgenden Angaben gelten als allgemeine Richtwerte, die nicht verbindlich sind, sodass es im Zweifelsfalls vonnöten ist, den Zahnarzt öfters aufzusuchen. Grundsätzlich ist es für Erwachsene empfehlenswert, den Zahnarzt einmal jährlich aufzusuchen. Als Ergänzung hierzu ist es ebenso möglich, eine professionelle Zahnreinigung mit einzubinden. Diese wird in der Regel an separaten Terminen vergeben oder am Tag der Untersuchung. Es ist möglich, dass die Kosten, je nach Krankenkasse, für die professionelle Zahnreinigung übernommen werden.

Im Gegensatz zu Erwachsenen sollten Kinder zweimal jährlich zur Vorsorgeuntersuchung. Hier können Kinder nicht nur zur Untersuchung, denn sie lernen zusätzlich das richtige Putzen, um bereits im Vorfeld einen richtigen Umgang mit der Zahnbürste zu erlernen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass durch falsche Putztechniken, Schäden an den Zähnen entstehen. Durch ein zu festes Aufdrücken mit der Zahnbürste kann es passieren, dass der Zahnschmelz sich zurückbildet, wobei letzterer sich nicht selbst regenerieren kann.

Zusätzliche Präventivmaßnahmen zum regelmäßigen Zahnarztbesuch

Nicht nur die Regelmäßigkeit ist von Relevanz, sondern auch die eigene Mitwirkung, um die eigene Zahngesundheit aufrechtzuerhalten. Dies ist besonders wichtig, weil die Routineuntersuchungen in großen Zeitabständen erfolgen, weshalb man auch selbst in Eigenverantwortung handeln sollte. Deshalb folgen einige Tipps, die dazu beitragen, dass die Zahngesundheit durch Eigengenitive aufrechterhalten werden kann.

Eine vermeintliche Selbstverständlichkeit, die oftmals vernachlässigt wird, ist die Regelmäßigkeit. Deshalb ist es von essenzieller Bedeutung, Routine in den Alltag zu integrieren. Die Zähne sollten idealerweise dreimal täglich geputzt werden, jeweils morgens, mittags und abends. Dabei sollten die Zähne mindestens zweimal täglich geputzt werden, um die Zahngesundheit zu gewährleisten.

Die Zunge ist ebenfalls ein Bereich, der nicht selten vernachlässigt wird, sodass sich hier oftmals viele Bakterien bilden. Deshalb ist es hilfreich, einen Zungenschaber mit in die Pflegerituale einzubeziehen. Dabei ist es möglich, ein wenig Zahnpasta auf den Zungenreiniger zu tun. Bei der Zungenreinigung ist es wichtig, dass besonders das hintere Drittel der Zunge nicht vernachlässigt wird bei der Reinigung, weil sich hier in einem besonderen Maße viele Bakterien befinden.

Schließlich ist die Zahnseide ein wichtiger Begleiter für die tägliche Zahnhygiene. In den Zahnzwischenräumen bleiben oftmals Speisereste zurück, die nicht von der Zahnbürste erreicht werden können. Deshalb ist die Zahnseide von elementarer Bedeutung, damit sich keine Bakterien, infolge von Speiseresten, ausbreiten können.

Letztlich ist eine Mundspülung eine gute Ergänzung zur Zahnpflege. Mundspülungen erreichen ebenfalls die Zahnzwischenräume, wobei eine Spülung für den Mund kein Ersatz für die Zahnseide ist noch für das tägliche Zähneputzen. Somit ist die Mundspülung nur dann zielführend, wenn es in Verbindung mit dem Zähneputzen etc. erfolgt.

Fazit

Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt Konstanz ist ebenso bedeutsam, wie tägliche Pflegerituale zu Hause. Nur bei einem Zusammenspiel aus Routineuntersuchungen und regelmäßigen Pflegeritualen bleibt die Zahngesundheit erhalten.

Wie häufig sollte man zum Zahnarzt?

Die Häufigkeit des Zahnarztbesuches lässt sich nicht pauschal festlegen. Es gibt diesbezüglich allgemeine Richtwerte, die als erstrebenswert gelten. Im Einzelfall kann es jedoch Sinn ergeben, den Zahnarzt Nürtingen öfters aufzusuchen. Somit steht die Häufigkeit in Abhängigkeit zur eigenen Zahngesundheit, die ebenfalls abhängig von der eigenen Zahnhygiene ist.

Es folgen einige Tipps und Tricks, die Aufschluss darüber geben, wie häufig man selbst zum Zahnarzt gehen sollte. Zusätzlich werden Möglichkeiten aufgezeigt, die dazu beitragen, dass die eigene Mundhygiene aufrechterhalten bleibt, damit die Termine als reine Vorsorgemaßnahmen dienen und nicht in teuren Behandlungen enden.

Empfohlene Richtwerte zur Häufigkeit

Für Erwachsene ist es in der Regel ausreichend, wenn die Zahnarztpraxis einmal jährlich aufgesucht wird, um eine Vorsorgeuntersuchung zu machen. Zusätzlich ist es ratsam, abseits von Vorsorgeuntersuchungen, auch Termine für eine professionelle Zahnreinigung zu vereinbaren. Mit einer professionellen Zahnreinigung kann Zahnstein effektiv entfernt werden, was der Zahngesundheit zugutekommen wird.

Kinder sollten konträr zu Erwachsenen den Zahnarzt zweimal jährlich aufsuchen. Eltern können aktiv dazu beitragen, dass die Angst vor dem Besuch sich in Grenzen hält. Hierzu ist es wichtig, dass Erziehungsberechtigte auf die Regelmäßigkeit achten und bei der Behandlung vor Ort sind, um die Angst zu mindern. Zahnärzte können prüfen, wo es bei Kindern Nachholbedarf gibt in puncto Zahnpflege und mehr. Eine frühzeitige Kontrolle verhindert spätere Zahnerkrankungen, die nicht selten mit Zusatzkosten einhergehen können.

Dabei können Patienten mit einem Bonusheft vorsorgen und Kosten einsparen. Hier ist es wichtig, dass die Termine idealerweise lückenlos dokumentiert werden, damit die jeweilige Krankenkasse Vergünstigungen gewährleistet. Der regelmäßige Besuch zahlt sich somit in vielerlei Hinsicht aus. Dies gilt für Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Es hilft dabei, die Zahngesundheit zu erhalten und es spart zudem hohe Kosten, weil Zahnerkrankungen frühzeitig behandelt werden können und es letztlich auch Vergünstigungen vonseiten der Krankenkasse gibt.

Präventivmaßnahmen für zu Hause

Man kann selbst proaktiv werden, um Zahnerkrankungen vorzubeugen. Es ist zum einen sehr wichtig, dass das Zähneputzen im Alltag regelmäßig erfolgt. Dies sollte morgens und abends erfolgen und bei Bedarf ist es ebenfalls möglich, die Zähne nachmittags zu putzen. Vor allem am Abend sollte man das Zähneputzen nicht auslassen, weil die Bakterien ansonsten über Nacht Zeit haben, sich im Mundraum auszubreiten.

Zusätzlich zum Zähneputzen ist Zahnseide von essenzieller Bedeutung. Mit Zahnseide können Speisereste entfernt werden, die nicht mit der Zahnbürste erreicht werden können. Es sorgt für ein gesundes Zahnfleisch und hemmt die Bakterienbildung.

Dabei wird oftmals die Zungenhygiene vernachlässigt, doch auch hier tummeln sich eine Vielzahl an Bakterien. Deshalb ist ein Zungenschaber eine ebenso gute Ergänzung zur Zahnseide. Der Zungenreiniger kann hierzu in Mundwasser getunkt werden. Alternativ ist es möglich, ein wenig Zahnpasta auf den Zungenschaber zu tun. Dabei ist es wichtig, dass die hinteren Regionen der Zunge gereinigt werden, weil sich hier die meisten Bakterien tummeln.

Fazit

Letztlich spielt nicht nur der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt eine Rolle. Auch tägliche Putzrituale wirken sich langfristig auf die Zahngesundheit aus. Somit ist es bedeutsam in regelmäßigen Abständen, Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen. Zusätzlich hierzu gilt es auf eine adäquate Zahnhygiene zu achten, die ebenfalls dazu beiträgt, dass die Zahngesundheit erhalten bleibt.