Urne – Kosten und Materialien

Die Feuerbestattung ist eine weitverbreitete Möglichkeit der Beisetzung. Haben Sie sich hierfür entschieden, stehen Sie schon bald vor der großen Auswahl der Urne. Dieser Beitrag soll Ihnen kurz die verschiedenen Varianten und Kosten dieses Bestattungsbehältnisses aufzeigen.

Welche Urnen gibt es?

Es gibt sie in 2 verschiedenen Varianten.
Aschekapsel
Eine Aschekapsel kommt bei jeder Einäscherung zum Einsatz. In diesen Behälter
wird die verbliebene Asche des Verstorbenen nach der Einäscherung im
Krematorium gefüllt. Sie ist ein einfaches Gefäß, welches kein besonderes
Aussehen hat.
Die Kapsel verfällt innerhalb der Ruhefrist (ca. 15 bis 30 Jahre). Der
Verfall hängt vom Material ab. Die Aschekapsel kann aus Maisstärke,
Eisenblech, Keramik oder Kunststoff bestehen.
Schmuckurne
Die Schmuckurne dient zur Verschönerung der eigentlichen Ascheurne. Soll der
Verstorbene unterirdisch beigesetzt werden, bestehen sie aus biologisch
abbaubaren Stoffen wie zum Beispiel Holz oder Terrakotta. Soll die Urne nicht
dem Erdreich überlassen werden, können Sie sich auch für robuste Materialien
wie Granit oder Marmor entscheiden. Beide Varianten haben die Option
äußerlich personalisiert und verziert zu werden (z. B. Gravuren oder Bilder).
Schmuckurnen gibt es, je nach Geschmack, in vielen verschiedenen Formen. Dazu
zählen zum Beispiel oval, würfelförmig, rund, pyramidenförmig oder auch
unregelmäßige Formen.

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Die Kosten der Urne sind sehr flexibel.
Die grundlegende Aschekapsel kostet ungefähr 20 Euro. Dies ist ein allgemeiner Richtwert und kann von Anbieter zu Anbieter etwas variieren.
Der Kostenaufwand für Überurnen/Schmuckurnen richten sich nach Qualität, Material und Verzierung. Die günstigsten Preise liegen bei ca. 30 Euro bis 200 Euro. Hierbei handelt es sich um schlichte Urnen, welche keine besonderen Verzierungen haben. Möchten Sie die Urne einzigartig und individuell gestalten, können sie die Preise bis auf 500€ belaufen.
Entscheiden Sie sich für eine Urne aus Holz, kostet diese ca. 60 Euro zuzüglich Kosten für die Verzierung. Keramikurnen beginnen bei ca. 100 Euro. Möchten Sie eine Urne zur überirdischen Bestattung haben, kostet hier zum Beispiel eine Marmorurne ca. 400 Euro. Möchten Sie die Kosten für die Verzierung einsparen, kann Ihnen die Gestaltung der Urne auch selbst überlassen sein. Dies ist eine gute Möglichkeit, die Urne ganz nach Ihren eigenen Wünschen zu gestalten.

Wie Sie sehen, ist es gar nicht so einfach, die richtige Urne zu finden. Im besten Fall lassen Sie sich in einem Bestattungskaufhaus Ihres Vertrauens beraten. Die Mitarbeiter beratschlagen Sie individuell zu den verschiedenen Varianten und helfen Ihnen, entsprechend Ihrer finanziellen Vorstellung, eine geeignete Urne zu finden.

Bewegungsfreiheit im Alter mit der Unterstützung von einem Treppenlift

Ein Treppenlift bietet jedem Menschen, der in seiner Mobilität eingeschränkt ist oder vielleicht auch nur zeitweise eine Treppe als Hindernis erlebt, einen großen Vorteil. Egal ob es nur ein paar Stufen vor der Eingangstür sind oder das gesamte Treppenhaus, dass auf einmal wie eine unüberwindliche Barriere erscheint, der richtige Treppenlift hilft Ihnen, dieses spielend zu meistern.
Besonders Menschen, die schon lange in einem Haus wohnen, das sich über mehrere Etagen erstreckt, fragen sich oft, wenn das Laufen schwerer wird, ob sie jetzt auch noch umziehen müssen, um wieder angenehm wohnen zu können. Da ist der Einbau eines Treppenliftes oft die deutlich angenehmere Lösung.
Mit ihm ist der Gang in den Keller oder in die obere Etage wieder ganz einfach. Sie nehmen entspannt auf dem Sitz Platz und fahren an Ihren Zielort. Dort steigen Sie dann genauso leicht wieder ab.
Ein Treppenlift kann in nahezu jedes Haus eingebaut werden. Ihre Treppe wird vor dem Einbau ganz genau ausgemessen. Der Fachmann entscheidet dann mit Ihnen, ob der Verlauf des Treppenliftes besser an der Wand oder dem Treppengeländer entlang führt. Die Position der nächsten Steckdose entscheidet mit darüber, wo die Ladestation am besten untergebracht wird. Wenn das alles vom Fachmann genau überprüft wurde, kann ein entsprechender Treppenlift bestellt und angefertigt werden. Sie entscheiden, welche Art und Design von Stuhl Ihnen am besten zusagt.

Das Einbauen des neuen Lifts geht dann relativ schnell, je nachdem, über welche Länge er ich erstreckt.
Ist der Treppenlift fertig eingebaut, können Sie Ihre erste Probefahrt machen. Die meisten Treppenlifte lassen sich entweder direkt an der Armlehne steuern, können aber auch mit einem Handgerät gesteuert werden. Dadurch ist es möglich, dass Sie, wenn Sie am Tag zuvor gut zu Fuß waren und die Treppe selbstständig laufen wollten, am nächsten Morgen aber das Bedürfnis haben, lieber die Treppe hinunterzufahren, Sie Ihren Treppenlift ganz einfach zu sich rufen. Er fährt dann ruhig zu Ihnen, Sie steigen auf und fahren bequem die Treppe entlang.
Manchmal sträuben sich Menschen zunächst einen Treppenlift einbauen zu lassen. Sie haben das Gefühl, dass sie dadurch alt wirken. Doch das ist eine Sorge, die sich schnell als unwichtig erweisen wird. Denn auch die Menschen in Ihrer Umgebung werden froh und stolz auf Sie sein, dass Sie diesen Schritt gegangen sind und nun wieder frei am Leben in Ihrem Haus teilnehmen können. Außerdem ist Mobilität ein Thema, das nicht nur ältere Menschen betrifft. Auch jüngere Menschen können durch Unfall oder Krankheit in die Lage kommen, ein solches Hilfsmittel zu benötigen.
Die Frage der Kostenübernahme sollten Sie vor dem Kauf mit Ihrer Krankenkasse abklären.

Barrieren sind Hindernisse, die mit dem richtigen Hilfsmittel überwunden werden können. Dadurch erscheint das ganze Leben deutlich lebenswerter. Ein lebenswertes Leben wünschen wir uns alle. Verdient hat es jeder Mensch.

1 2 3